springer webWer wissen möchte, was sich bei der Schach-Abteilung des TSV Willsbach so tut, ist hier genau richtig ... 
egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi, wir freuen uns über jeden Besuch. 

Kontakt 
Termine

News


 

Senioren TSV Willsbach 1 – SG Ludwigsburg 1 1,5:2,5

Knapp geschlagen geben musste sich das Seniorenteam unserem Nachbarn aus Ludwigsburg. Unglücklich spielte Gustav Döttling, der den Gewinnzug übersah und am Ende „nur“ mit Remis dastand. Achim Fischer konnte bei seiner Saisonpremiere ebenfalls ein Remis beisteuern. Ein Ausrufezeichen setzte Bernd Muntzke am ersten Brett, der dem ehemaligen Willsbacher Kolb immerhin ein Remis mit Schwarz abluchste.

siehe auch Tabelle Senioren 2017-2018

SC Bad Wimpfen 2 - TSV Willsbach 3 5,5:2,5

Weiter ohne Sieg bleibt die erste Mannschaft auch im neuen Jahr. Erfreulich verlief das Debüt von Gürkan Heydan, nach langer Spielpause ein schöner Sieg für Ihn gegen seinen erfahrenen Gegner aus Bad Wimpfen. Erwähnenswert auch der Sieg unseres Nachwuchsspielers Thomas Förnzler, der ebenfalls gewinnen konnte. Unser Topscorer Rainer Wenz konnte zum Endergebnis noch einen halben Punkt beisteuern. Die Mannschaft muss weiterhin auf dem letzten Platz ausharren mit 2 Punkten Abstand zum VFL Eberstadt.

siehe auch Tabelle 3. Mannschaft 2017-2018

TSV Willsbach 5 – TSG Heilbronn 2:2

Ein eher enttäuschendes Unentschieden gab es gegen die Mannschaft der TSG Heilbronn. Ausgerechnet unsere beiden unerfahrensten Nachwuchsspieler Alan Hadzimuhamedovic und Paul Rissling Alen konnten blitzsaubere Siege einfahren, unsere beiden favorisierten und erfahrenden Jugendspieler an den vorderen Brettern gaben dagegen Ihre vorteilhaften Stellungen leichtfertig aus der Hand.

siehe auch Tabelle 5. Mannschaft 2017-2018

U8-Bezirkseinzelmeisterschaft im Landfrauenheim

2018 01 23 100951

Unter Turnierleitung von Bernd Hähnle, Leiter der Schachabteilung und zugleich Vorstandsmitglied im Schachbezirk, wurde bereits zum zweiten Mal die Bezirksmeisterschaft der U8 in Willsbach ausgetragen. In der jüngsten Altersklasse konnte sich souverän Calvin Wolff vom Heilbronner SV in 6 Runden durchsetzen. Mit Abstand folgten Lennox Kraft vom SF Heilbronn-Biberach und Umut Parlak von den SF Schwaigern.

Die jungen Schachspieler haben sich damit für die Landesmeisterschaft qualifiziert, die dieses Jahr im Rahmen des Leintal-Jugendcups in Schwaigern vom 10. bis 11.2.2018 ausgetragen wird. Leider gab es von Seiten des TSV Willsbach keinen Teilnehmer, die bisherigen Schulschachaktivitäten sind derzeit noch auf die Klassen 5 aufwärts ausgerichtet. In den letzten Jahren entwickelt sich auch im Schachsport immer mehr der Trend, die Kinder schon in der Grundschule im Schach zu unterrichten oder sogar Schnupperkurse im Kindergarten anzubieten.

TSV Willsbach 4 siegt bei LT Schwäbisch Hall 1 mit 2:6

Ein glänzender Start ins neue Schachjahr gelang der 4. Mannschaft des TSV Willsbach beim B-Klassen- Auswärtsspiel in Schwäbisch Hall. Am Sonntag fegte das Perspektive-Team der Schachabteilung mit sechs Jugendspielern und zwei Erwachsenen (Fahrer) die Gastgeber förmlich vom Brett. Lediglich an zwei Brettern musste sich der TSV Nachwuchs den älteren und erfahreneren Spielern nach harter Gegenwehr beugen.

Bereits nach knapp drei Stunden Spielzeit brachte Alen Hadzimuhamedovic am achten Brett Willsbach in Führung. Mit einer schönen Mattkombination gelang es Daniel Hähnle seine erfahrene Gegnerin zu besiegen. Den dritten Willsbacher Punkt steuerte sein Bruder Jan Hähnle bei. Er konnte seinen leichten Materialvorteil erfolgreich zum Sieg verwerten. Zwei (Fahrer-) Punkte holten an Brett 2 Stefan Stenger und an Brett 1 Gustav Döttling. Damit stand der Mannschaftssieg mit mindestens fünf Punkten bereits fest.

Eine Zugabe lieferte noch Nicolas Koch ab, der seine Mehrfigur in einen Sieg und zum Endergebnis von 6:2 für den TSV verwandeln konnte. Mit 7 Mannschaftspunkten steht das TSV Team als Aufsteiger hinter den SV Heilbronn 4 auf Platz zwei der B-Klassentabelle.

siehe auch Tabelle 4. Mannschaft 2017-2018

Spontanblitz

Am vergangenen Freitag hatte sich überraschend fast die gesamte Creme de la Creme der Willsbacher Blitzschachspieler im Landfrauenheim eingefunden. Neben der gemeinsamen Partieanalyse mit Beamer stand ein anschließendes Blitzschachturnier über 7 Runden auf dem Programm. Die Action ging bis in den Samstagmorgen und hat allen viel Spaß gemacht. Gewinnen konnte Michael Kleinknecht vor Jens Schmukal und Rainer Walter und 4 weiteren Spielern. Sehr erfreulich zudem, dass wir mit Gürkan Haydan einen Neuzugang in unseren Reihen begrüßen durften, der die dritte Mannschaft als Stammspieler in der Rückrunde verstärken wird.

Spontanblitz

Am vergangenen Freitag hatte sich überraschend fast die gesamte Creme de la Creme der Willsbacher Blitzschachspieler im Landfrauenheim eingefunden. Neben der gemeinsamen Partieanalyse mit Beamer stand ein anschließendes Blitzschachturnier über 7 Runden auf dem Programm. Die Action ging bis in den Samstagmorgen und hat allen viel Spaß gemacht. Gewinnen konnte Michael Kleinknecht vor Jens Schmukal und Rainer Walter und 4 weiteren Spielern. Sehr erfreulich zudem, dass wir mit Gürkan Haydan einen Neuzugang in unseren Reihen begrüßen durften, der die dritte Mannschaft als Stammspieler in der Rückrunde verstärken wird.

Willsbach 1 verliert in Neckarsulm mit 2,5 zu 5,5

Leider hat auch das neue Jahr wieder mit einer recht deutlichen Niederlage beim Tabellenzweiten in Neckarsulm begonnen. Die Neckarsulmer traten, wie nicht anders vermutet, mit ihrer Stammmannschaft an, Willsbach musste nur zwei Stammspieler ersetzen, was angesichts der bisherigen Mannschaftskämpfe schon fast als Luxus zu werten ist. Leider hatte die Sache trotzdem einen Haken: Ausgerechnet die beiden Spieler mit dem stärksten Rating mussten ersetzt werden.

Aber nun zum Spiel: Die Begegnung verlief relativ unspektakulär. Am interessantesten war vielleicht noch der Spielverlauf am ersten Brett. Der Willsbacher Bernd Hähnle stand nach verpatzter Eröffnung ziemlich schnell auf Verlust, nutzte aber die übervorsichtige Spielweise des Gegners und konnte den Materialverlust überraschend ausgleichen und in der Folge aus besserer Position den Neckarsulmer Mädler recht schnell überspielen.

An den anderen Brettern ging es eher ruhiger zu, Alexander Pfaff und Hartmut Klotz remisierten. Jens Schmukal am 7. Brett versuchte noch alles, musste schließlich aber auch in ein Remis einwilligen. Über den Rest der Partien hüllen wir besser den Mantel des Schweigens.

Immerhin konnte unser Tabellennachbar Marbach ebenfalls nicht punkten, so dass weiterhin Hoffnung auf Rettung in letzter Minute besteht, sofern das Team auch endlich mal in Stammbesetzung antreten kann.

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2017-2018

Senioren - Niederlage gegen Reutlingen

Mit einer etwas unglücklichen Niederlage kehrten die Senioren aus Reutlingen zurück. Die etwas veränderte Mannschaft spielte mit B.Hähnle, H.Speh, R. Walter und H.-J. Kern.

In einer wilden Partie überrannte Hans Speh mit jugendlichem Elan seinen Gegner mit einem gekonnten Königsangriff.......fast. Da bei der Schnelligkeit des Angriffes die Entwicklung etwas zu kurz, kam fehlte im entscheidenden Moment die Unterstützung gegen einen ausgesprochenen zäh spielenden Kontrahenten. Danach war die Partie entschieden und der Gegner ging mit 1:0 in Führung. Besser machte es Bernd Hähnle am ersten Brett. Sein Widersacher spielte zunächst recht unorthodox und erkämpfte sich einen Mehrbauern. Im Partieverlauf kam er trotz Materialvorteil zunehmend unter Druck und büßte schließlich eine Figur ein: Ausgleich!

Auch Rainer Walter hatte seinen "Reutlinger" im Griff und startete einen erfolgsversprechenden Königsangriff. Ein guter Springerzug seines Gegners, verbunden mit Tempo und Bauerngewinn führte dann für ihn zu einer derart gelähmten Stellung, dass sein Weiterkämpfen eigentlich mit der Tapferkeitsmedaille belohnt werden sollte. Zwei zu eins für Reutlingen.

In einer Wiederholung des ersten Spieltages wähnte sich Hans-Joachim Kern. Nach den ersten zwanzig Zügen so platt, dass man ihn bequem unter der Tür hätte durchschieben können, konnte er sich befreien und selbst angreifen. In einem spannenden Turmendspiel, bei dem beide die Gewinnmöglichkeiten ausließen. bot sein fairer Gegner ihm zum Ende ein Remis an, das er gerne annahm.

siehe auch Tabelle Senioren 2017-2018

Weihnachtsfeier

Abteilungsleiter Bernd Hähnle durfte wieder viele Schachfreunde mit Ihren Familien im Sportheim zum gemeinsamen Weihnachtsessen begrüßen. Im Verlaufe des Abends wurde über die Highlights der vergangenen Saison berichtet, Alexander Pfaff wurde mit dem neu gestifteten Walter-Heinl-Gedächtnis-Pokal für seinen Gewinn im KO-Turnier geehrt.

Halbzeitbilanz

  • Positiv überraschen unsere junge B-Klassenmannschaft, die - frisch aufgestiegen- sich derzeit auf dem 2. Tabellenplatz sonnt!
  • Auch unsere zweite Mannschaft schlägt sich erneut hervorragend in der Bezirksliga Nord und hat Kontakt zur Spitze.
  • Auch unsere Jugendmannschaft in der Bezirksjugendliga tritt souverän auf und wird sicherlich wieder um die ersten 3 Plätze mitspielen.
  • Unsere 5. Mannschaft, ein 4-er-Teams aus Nachwuchsspielern, spielt in der untersten Klasse und belegt dort den 3. Platz, was uns ebenfalls sehr freut.
  • Deutlich mehr Sorgen bereiten uns derzeit die erste und die dritte Mannschaft, die beide auf dem letzten Tabellenplatz stehen. Parallelen sind dabei erkennbar, beide Teams können selten in Stammbesetzung antreten und besonders der ersten Mannschaft fehlte in einigen knappen Spielen das Quentchen Glück.Trotzdem besteht kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen: Wenn alle im neuen Jahr mitziehen und sich das Lazarett hoffentlich lichtet, dann bestehen noch durchaus Chancen, das rettende Ufer zu erreichen.

-hä

TSV Willsbach 2 - SF Schwaigern 1 6:2

Die klar favorisierten Gäste aus Schwaigern wurden wie letzte Saison mit einer 2:6 Niederlage nach Hause geschickt.

Zuerst gewann Hans Speh die gegnerische Dame und damit den ersten Punkt. Rainer Walter gewann den Läufer des Gegner und schon stand es 2:0. Achim Fischer willigte mit Mehrbauer zum Remis ein. Nik Pflanzer‘s Gegner mußte einen Turm für einen Bauer hergeben und schon stand es 3,5 zu 0,5. Jens besiegte seinen Gegner, der ihn mit der berüchtigten Orang-Utan-Eröffnung (auch als Sokolski-Eröffnung bekannt) überraschen wollte im einem verrückten Spiel. Damit waren 4,5 Punkte eingesackt, der Mannschaftssieg war bereits unser.

Jürgen Bälz mußte sich nach starkem Kampf dem sehr starken Berger geschlagen geben. Rudolf Hohl gewann gegen Christoph Müller in einer interessanten Partie. Unser Spitzenspieler an Brett 1, Kamrouz Nadjavi, gewann noch einen halben Punkt gegen den Spitzenspieler aus Eppingen, Tobias Hermann, Sohn von DWZ-Referent Eric Hermann.

Mit diesem unerwarteten hohen Sieg ist der TSV Willsbach 2 wieder vorne dabei.

siehe auch Tabelle 2. Mannschaft 2017-2018