Mannschaft 1

SC Ingersheim 1 – TSV Willsbach 1 3:5

Nach Siegen von Alexander Pfaff und Bernd Hähnle und zwei Remisen durch Jens Schmukal und Robin Günthner konnten wir zunächst 3:1 in Führung gehen. Leider mussten wir kurz darauf eine Niederlage einstecken, so dass Ingersheim auf 2:3 verkürzen konnte. Die drei verbliebenen Partien sahen zu diesem Zeitpunkt nicht nach einem Sieg für uns aus, Hartmut Klotz musste sich nach langem Kampf in eine Niederlage fügen, Karl Wartlick hatte einen Bauern weniger und Jürgen Bälz stand in einer Remisstellung...

Doch diesmal war Fortuna auf unserer Seite, denn beide Ingersheimer zeigten Nerven und begingen Tempofehler, wodurch die beiden Partien zu Siegen für uns wurden. Da leider auch die Konkurrenz punktete, ist unsere Lage weiterhin prekär. Dieser Sieg, gegen immerhin gegen den Verbandsligaabsteiger Ingersheim, war gut für die Moral und weckt zumindest die Hoffnung, dass wir mit 2 Siegen gegen Marbach und Öhringen das Ruder vielleicht doch noch herumreißen können.

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2017-2018

TSV Willsbach 1 SF Kornwestheim 1 6:2

 Ernüchternd verlief das Spiel gegen den Tabellenführer aus Kornwestheim. Hatten wir letzte Saison noch ein überraschendes Unentschieden erkämpft, hatten wir diesmal eindeutig das Nachsehen. Dabei lief es sich gut an, an mehreren Brettern hatten sich die Willsbacher Vorteile erkämpft. Mannschaftsführer Alexander Pfaff stand dagegen wie schon oft in dieser Saison defensiv und unter Druck.

Wie das aber oft so ist, es kommt immer anders, als man denkt: Am Ende holte dann ausgerechnet Alexander Pfaff den Ehrensieg für Willsbach und die guten Stellungen endeten für Willsbach alle nur im Remis oder wurden sogar noch unglücklich verloren. In der Schlussabrechnung standen dann wenigstens noch die halben Punkte für Karl Wartlick und Bernd Muntzke auf der Habenseite von Willsbach. Mit dieser durchaus erwarteten Niederlage gegen den Favoriten hätten wir noch leben können, fatalerweise hat heute aber der Abstiegskonkurrent Marbach gegen Ludwigsburg gewonnen.

Somit hat Willsbach 3 Spieltage vor Schluss nun 3 Punkte Rückstand auf den Vorletzten. Sicherlich kein aussichtloses Unterfangen, aber angesichts des bisherigen Saisonverlaufs erscheint eine Rettung in letzter Minute diesmal fast ausgeschlossen.

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2017-2018

Willsbach 1 verliert in Neckarsulm mit 2,5 zu 5,5

Leider hat auch das neue Jahr wieder mit einer recht deutlichen Niederlage beim Tabellenzweiten in Neckarsulm begonnen. Die Neckarsulmer traten, wie nicht anders vermutet, mit ihrer Stammmannschaft an, Willsbach musste nur zwei Stammspieler ersetzen, was angesichts der bisherigen Mannschaftskämpfe schon fast als Luxus zu werten ist. Leider hatte die Sache trotzdem einen Haken: Ausgerechnet die beiden Spieler mit dem stärksten Rating mussten ersetzt werden.

Aber nun zum Spiel: Die Begegnung verlief relativ unspektakulär. Am interessantesten war vielleicht noch der Spielverlauf am ersten Brett. Der Willsbacher Bernd Hähnle stand nach verpatzter Eröffnung ziemlich schnell auf Verlust, nutzte aber die übervorsichtige Spielweise des Gegners und konnte den Materialverlust überraschend ausgleichen und in der Folge aus besserer Position den Neckarsulmer Mädler recht schnell überspielen.

An den anderen Brettern ging es eher ruhiger zu, Alexander Pfaff und Hartmut Klotz remisierten. Jens Schmukal am 7. Brett versuchte noch alles, musste schließlich aber auch in ein Remis einwilligen. Über den Rest der Partien hüllen wir besser den Mantel des Schweigens.

Immerhin konnte unser Tabellennachbar Marbach ebenfalls nicht punkten, so dass weiterhin Hoffnung auf Rettung in letzter Minute besteht, sofern das Team auch endlich mal in Stammbesetzung antreten kann.

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2017-2018

TSV Willsbach 1 – Heilbronner SV 3:5

Die nächste unglückliche Niederlage musste die erste Mannschaft gegen die starke 2. Mannschaft des Heilbronner SV’s hinnehmen.

Am Freitagabend wurde bereits eine Partie vorgespielt und Heilbronn konnte mit einer 1:0 Führung in den Mannschaftkampf gehen. Schnell ging eine weitere Partie für Willsbach verloren und man stand bereits früh mit dem Rücken zur Wand.

Hartmut Klotz und Frieder Wartlick machten mit Ihren Siegen wieder Hoffnung auf den Anschluss, Karl Wartlick remisierte.

Schließlich kam es auf die letzte Partie an, ein Sieg für Willsbach hätte zumindest noch das Unentschieden gegen Heilbronn bedeutet. Wie aber schon so oft in dieser Saison fehlte uns das kleine Quäntchen Glück. Willsbach muss nun auf dem letzten Tabellenplatz in der Landesliga überwintern und die Köpfe wieder aufrichten. Die Leistungsdichte in der Liga ist ziemlich eng, insofern bestehen durchaus noch Chancen den Abwärtstrend umzukehren.

-hä

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2017-2018

TSV Willsbach 1 – SC Bad Wimpfen 2:6

Willsbach 1 erneut mit Niederlage im Abstiegskampf!

Deutlich ging am Wochenende in der Landesliga das so wichtige Spiel gegen Bad Wimpfen verloren. Schon im Vorfeld hatten zwei Stammspieler ihre Teilnahme abgesagt, kurz vor dem Spiel fielen dann zu allem Überfluss noch zwei weitere Stammspieler durch Sportunfall und Grippe aus. Trotzdem konnten wir wenigstens in Vollbesetzung antreten, auf unsere Ersatzspieler war wieder mal Verlass!

Zum Spielverlauf gibt es nicht viel zu sagen, mehrere Remisen durch Alexander Pfaff, Hartmut Klotz und Rainer Walter waren einfach zu wenig gegen eine in Bestbesetzung angetretene Mannschaft aus Bad Wimpfen.

Das Positive ist vielleicht, dass in der Liga fast jeder jeden schlagen kann, Voraussetzung aber ist, dass wir nun regelmäßig mit unserer Stamm-Acht auflaufen und das Glück wieder zu uns zurückkehrt.

-hä

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2017-2018

SK Schwäbisch Hall 2 – TSV Willsbach 1 4,5:3,5

Landesliga

Die zweite knappe Saisonniederlage in Folge musste die erste Mannschaft beim Verbandsligaabsteiger in Schwäbisch Hall hinnehmen. Zunächst kampflos mit 1:0 in Führung gegangen durch Karl Wartlick, dessen Gegner kurzfristig ausgefallen war, entwickelten sich an den anderen Brettern ausgeglichene Partien.

Nach ca. 3 Stunden Spielzeit überschlugen sich dann die Ereignisse. Schwäbisch Hall glich am 8. Brett aus, Bernd Muntzke, Thomas Unterkoffler und Hartmut Klotz remisierten für Willsbach. Bernd Hähnle brachte Willsbach wiederum in Führung, sein Gegner überschritt die zulässige Bedenkzeit in zweischneidiger Stellung.

Leider ging kurz darauf die Partie am ersten Brett verloren, so dass die Entscheidung am vierten und letzten verbliebenen Brett fallen musste. In einem schwierigen Bauernendspiel unterlagen wir schließlich knapp der Mannschaft aus Schwäbisch Hall, heute wäre sicherlich mehr drin gewesen. 

-hä

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2017-2018

TSV Willsbach 1 – SG Ludwigsburg 2 3,5:4,5

Einen schlechten Saisonstart in der Landesliga erwischte die erste Mannschaft gegen den starken Aufsteiger aus Ludwigsburg. Man unterlag denkbar knapp nach langen Kampf mit 3,5 zu 4,5.

Siege wurden durch Hartmut Klotz und Neuzugang Bernd Muntzke eingefahren, auf Remis mit Ihren Gegnern einigten sich Robin Günthner und Hans Speh.

Aufgrund eines Aufstellungsfehlers der SG Ludwigsburg besteht noch Hoffnung auf eine Änderung des Ergebnisses. Eines ist aber jetzt schon klar: Die Landesliga ist dieses Jahr wieder sehr ausgeglichen, so dass fast jeder jeden schlagen kann und es wohl spannend bis zur Schlussrunde bleibt.

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2017-2018

Willsbach 1 sichert mit 5:3 gegen Marbach den Klassenerhalt

Einmal im Jahr treffen sich die Bezirks- und Landesligisten zum Saisonfinale. Dieses Mal fand das Großevent in der Stadthalle von Freiberg am Neckar statt, 30 Mannschaften mit 240 Spielern spielten zeitgleich um die Meisterschaft oder den Klassenerhalt.

Willsbach 1 konnte in einem dramatischen Finale das Spiel gegen Marbach gewinnen und so aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern. Verfolger Bad Wimpfen 1 gewann ebenfalls gegen ersatzgeschwächte Öhringer und überholte auf der Schlussgeraden sogar noch den Heilbronner SV 2, der nach der Niederlage gegen Kornwestheim mit Böckingen 1 und Bietigheim-Bissingen 1 nun ebenfalls überraschend den schweren Gang in die Bezirksliga antreten muss.

Noch kurz zum Spielverlauf:

Zunächst ging Hartmut Klotz kampflos in Führung, sein Gegner war kurzfristig ausgefallen, dann legte Hans Speh mit dem 2:0 nach. Nach Remisen von Alexander Pfaff und Bernd Hähnle holten die Marbacher zwei Siege und es wurde plötzlich spannend. Dann kam die große Stunde von Frieder Wartlick, in schwieriger und fast aussichtsloser Stellung stellte dessen Gegner in Zeitnot seine Dame ein. Die Anspannung entlud sich nach diesem fatalen Fehler unvermittelt und direkt in einen Aufschrei des Marbachers, der mit sich selbst haderte. Bei den sonst so kontrollierten Schachspielern eher ungewöhnlich, aber auch sehr menschlich.

Damit war das Unentschieden gesichert, unser Thomas Unterkoffler ließ es sich aber nicht nehmen und belohnte sich und die Mannschaft mit einem weiteren Sieg.

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2016-2017