Mannschaft 1

Willsbach 1 - SC Grunbach 1 2,5 : 5,5

Gegen den bärenstarken Aufsteiger, für die am ersten Brett Spyridonn Skembris, Großmeister und ehemaliger Nationaltrainer von Griechenland zum Einsatz kam, gab es leider nichts zu holen.

Einzig Michael Kleinknecht konnte einen Sieg für Willsbach erzielen und unterstrich damit seine derzeit tolle Form.

Immerhin noch halbe Punkte konnten Christian Wolf, Ferdinand Lang und Thomas Unterkoffler beisteuern.

SC Böblingen 2 – TSV Willsbach 1 3:5

Leider wurde es nichts mit dem erhofften Befreiungsschlag in Abstiegskampf in Böblingen. Der bis dato Tabellenletzte spielte in Bestbesetzung.

Zunächst sah alles sehr vielversprechend aus, an den vorderen Brettern punkteten Michael Kleinknecht und Karl Wartlick recht souverän gegen Ihre nominell stärkeren Gegner. Leider aber mussten wir an den hinteren Brettern, normalerweise unsere Stärke, vier Niederlagen einstecken. An zwei Brettern wurden Remisen erkämpft: Leider nur noch Ergebniskosmetik.

Mit dieser Niederlage haben wir nun die rote Laterne übernommen und ab sofort gilt die Durchhalteparole: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Stuttgart 2 - Willsbach 1 7:1

Hohe 1:7 Schlappe in Stuttgart

Das einzig Gute für unsere erste Mannschaft an diesem Sonntag war das wirklich wunderschöne Wetter. 

Sowieso schon dwz-mäßig ziemlich unterlegen und auf drei Stammspieler verzichtend,  mussten wir leider auch noch auf Karls Spielstärke verzichten, da er zunächst zum falschen Spiellokal gefahren war und nicht mitbekommen hatte, dass der Spielort geändert worden war. Dadurch kam er zu spät und musste sich kampflos geschlagen geben.

Auch an den übrigen Brettern gab es nicht viel zu holen, nur Wolfgang an Brett 1 und Hartmut an Brett 6 konnten sich ein Remis gutschreiben lassen.

Sein Debüt in der Verbandsliga gab Robin, der lange kämpfte aber sich letzendlich seinem starken Gegner geschlagen geben musste.

Wichtig ist nun das nächste Spiel gegen Böblingen 2, es wäre super, wenn man in Bestbesetzung antreten könnte.

(Hartmut)

Die erwartete Auswärtsniederlage für Willsbach 1, wenn auch nicht in dieser Höhe erwartet, gab es bei Stuttgart 2. Mit einer 1:7-Packung wurde das letzte Aufgebot aus Willsbach mit vier fehlenden Stammspielern nach Hause geschickt.

Lediglich Wolfgang Kolb und Hartmut Klotz konnten zumindest halbe Punkte ergattern.

(Bernd)

siehe auch Tabelle 1. Mannschaft 2015-2016

Willsbach 1 verliert gegen Stuttgart 3 mit 3:5

Bei der ersten Mannschaft war das Fehlen von 3 Stammspielern einfach zu viel, und so mussten wir nicht ganz unerwartet eine Niederlage mit 3:5 gegen Stuttgart 3 hinnehmen.

Sechs Remis durch Wolf, Lang, Unterkoffler, Klotz, Wartlick F. und Speh waren leider zu wenig, um zumindest ein 4:4 zu erreichen.

(Hartmut)

Am 25.10 ging es im Heimspiel gegen die dritte Stuttgarter Mannschaft. Nominell waren uns die Stuttgarter im Stammkader nur leicht überlegen, was uns nicht schrecken sollte. Allerdings mussten wir stark ersatzgeschwächt antreten, da unsere Bretter 2, 3, und 5 verhindert waren.

Der Kampf gestaltete sich zunächst recht ausgeglichen und es kamen insbesondere unsere Ersatzspieler jeweils auf Remis bis zum Spielstand von 2:2. Leider machte sich dann im weiteren Verlauf die gegnerische nominelle Überlegenheit langsam bemerkbar.

Zunächst kippte unser Brett 3, im weiteren Verlauf auch die sehr spannende Partie an Brett 1 zu unseren Ungunsten (2:4). Die verbliebenen beiden Spieler gaben ihr Bestes, konnte sogar materielle Vorteile bzw. Stellungsvorteile erkämpfen.

Leider waren diese nicht so erdrückend, dass sie in Siege umgesetzt werden konnten. Beide Spieler waren gezwungen letztlich in weitere Remis einzuwilligen.

(Bernd)

Erste spielt 4:4 in Feuerbach

Verbandsliga: Stuttgart-Feuerbach 1 - Willsbach

Am Ende war es wahrscheinlich leistungsgerecht, aber dennoch wäre wohl in der ersten Runde der Verbandsliga Nord mehr drin gewesen. 

Nachdem Willsbach zunächst durch Thomas Unterkoffler und Ferdinand Lang souverän in Führung gegangen war, schien alles nach Plan zu laufen, zumal die anderen Partien zumindest ausgeglichen, wenn nicht sogar besser standen.

Leider wurden dann in der Folge einige gut stehende Partien überzogen, so dass den Gastgebern drei überraschende Siege in Folge gelangen.

Michael Kleinknecht remisierte dann in leicht besserer Stellung gegen das Feuerbacher Urgestein FM Harald Keilhack.

Karl Wartlick holte im Schlussspurt einen wichtigen Sieg.

Nun lag alles an Alexander Pfaff und er erkämpfte für Willsbach in einem nachteiligen Endspiel das Remis, welches zumindest die Punkteteilung in diesem spannenden Duell sicherte.

 

Stuttgarter SF 2 - TSV Willsbach 1 4,5:3,5

Für beide Mannschaften ging es in der letzten Runde um nichts mehr. Oft bedeutet das dann, dass man sich frühzeitig mit einem Unentschieden friedlich trennt und den Sonntagnachmittag genießt.

Nicht aber wohl in der Verbandsliga, wo doch einige Partien voll ausgekämpft wurden. Abteilungsleiter Alexander Pfaff klebte dabei das Pech an den Fingern, als er eine zweizügige Gewinnführung übersah und damit dem Gegner letztendlich den Mannschaftssieg überlassen musste. Dennoch eine beachtenswerte Leistung gegen den immerhin Tabellenzweiten, und das obwohl wir ersatzgeschwächt mit einem Spieler weniger antreten mussten!

Für Willsbach siegten Karl Wartlick und Eugen Holzinger. Halbe Punkte wurden durch Wolfgang Kolb, Michael Kleinknecht und Bernd Hähnle erzielt. Dank auch an Jürgen Bälz, der kurzfristig noch für einen erkrankten Spieler eingesprungen ist.

Sein vorerst letztes Spiel für Willsbach bestritt leider Eugen Holzinger. Der Routinier wechselt nach dieser Saison wieder zurück zu seinem Heimatverein Biberach, um dort den langersehnten Aufstieg in die Landesliga zu unterstützen. Wir bedanken uns bei Eugen für die beiden schönen Jahre, vielleicht gibt er ja nochmal sein Comeback. Als sympathischer und zuverlässiger Punktelieferant wird es uns in Erinnerung bleiben.

In der Abschlusstabelle belegen wir immerhin Platz 4/10, ein tolle Leistung des gesamten Teams!

siehe auch Verbandsliga 1. Mannschaft 2014-2015

Willsbach I - Rommelshausen I 6 : 2

Einen standesgemäßen Sieg in der Verbandsliga Nord gegen den Tabellenletzten aus Rommelshausen bei Waiblingen gab es am vorletzten Spieltag in der Kantine der Lichtensterner Werkstätten in Willsbach.

Zunächst konnten wir Siege von Karl Wartlick, Eugen Holzinger, Alexander Pfaff und Ferdinand Lang feiern, ergänzt durch halbe Punkte von Wolfgang Kolb und Bernd Hähnle.

Den letzten Sieg holte Thomas Unterkoffler in der längsten Partie des Tages gegen das erst zwölfjährige Riesentalent Jan Brunner. In einem theoretisch zwar gewonnenen Springerendspiel mit Mehrbauer stemmte sich der junge Rommelshausener äußert zäh gegen die Niederlage.

Vor dem letzten Spieltag sind wir nun 4. der Verbandsliga Nord, eine tolle Saisonleistung lässt sich schon jetzt konstatieren.

siehe auch

SV Heilbronn I - TSV Willsbach I 5:3

Gegen den starken Aufsteiger Heilbronn mussten wir ersatzgeschwächt mit dem letzten Aufgebot leider knapp den Kürzeren ziehen.

Zunächst konnten wir durch einen klaren Sieg von Alexander Pfaff in Führung gehen. Prompt fiel der Ausgleich aber ausgerechnet durch Enis Zuferi, der einige Saisons für uns gespielt hatte.

Zwei weitere unglückliche Niederlagen brachten uns auf die Verliererstraße, zumindest Michael Kleinknecht konnte das Prestigeduell an Brett 1 überzeugend für sich entscheiden und dem Heilbronner Robin Stürmer seine erste Saisonniederlage zufügen. Dem Charakter eines Lokalderbys angemessen war die niedrige Remisquote der Begegnung. Bernd Hähnle und Frieder Wartlick teilten sich mit Ihren Gegnern zwar die Punkte, friedvoll war der Verlauf zuvor auf dem Brett aber keineswegs.